zurück in Ulm, mit einer Tasche voll Einkäufen und unzähligen Eindrücken

Guten Morgen :)

Wie gestern Abend noch kurz angekündigt in Facebook, kommt heute mein Reisebericht über die Zeit bei meiner Tante in Mannheim. :)

Tag 1:
Donnerstag konnte ich ja erst Nachmittags losfahren, weil ich noch diverse Verpflichtungen hatte, denen ich nachkommen musste (Zahnarzt und so..) mit fast einer Stunde Verspätung kam ich dann in Mannheim an, dort hat mich meine Tante am Bahnhof abgeholt. Wir haben mit dem Auto eine City-Tour durch Mannheim gemacht und sind gemeinsam für das Abendessen einkaufen gegangen.

Als wir in der Wohnung ankamen haben wir gemeinsam Indisches Gemüse-Curry gekocht und den Abend gemütlich auf dem Sofa ausklingen lassen.

Tag 2:
Heute wollte mir meine Tante ihren Stoffladen des Vertrauens zeigen: Hager-Stoffe in Aschaffenburg. Wir sind recht zeitig aufgestanden, haben gemeinsam gefrühstückt und sind dann losgefahren nach Aschaffenburg. Nach ca 1 Stunde Fahrt erreichten wir das riesige Stoffparadies, und es sah schon von außen irgendwie toll aus! ;D

von Innen konnte ich leider keine Fotos machen, es waren so viele Menschen dass es unmöglich gewesen wäre ein Bild allein von den unendlich vielen Stoffballen zu machen.
Wir schlenderten von Raum zu Raum, und ließen uns inspirieren. Meine Tante war dann etwas erfolgreicher beim Stoffeinkauf, ich habe nur 1 hübschen Baumwollstoff gefunden und zwei Reissverschlüsse ;)

Von Aschaffenburg aus haben wir uns dann auf den Weg nach Mainz gemacht, ich wollte unbedingt noch mein Cousinchen besuchen. Da sie aber Mittags noch einen wichtigen Termin in der Uni hatte haben wir unseren Besuch erst noch verschwiegen, damit sie ihn nicht absagt.. :)

Also sind wir etwas durch die Altstadt von Mainz geschlendert

waren in dem ein oder anderen Lädchen (TeaEve, MyMüsli, Schokoladen-und Pralinenladen...) und haben Mittag gegessen in dem wohl besten Burgerladen seiner Zeit! Hans im Glück!

Nicht nur die Inneneinrichtung ist sehr stylisch und geschmackvoll, sondern auch die Burger und die Limonaden sind ein echtes Erlebnis! Kann ich jedem wirklich nur empfehlen!

Gestärkt konnten wir unsere Mainz-Altstadt Tour weiterführen. Wir sind noch in den Dom, das war ein wirklich sehr überwältigender Anblick, alles so riesig und pompös. Leider war das nicht möglich, das auf den Fotos ersichtlich zu machen..

aber wer sich dafür näher interessiert sollte unbedingt mal diesen Link anschauen!

http://www.zdf.de/terra-x/mainzer-dom-360-grad-rundgang-23993734.html
hier könnt ihr in die verschiedenen Ebenen und Räumlichkeiten des Doms klicken und einen 360 Grad Rundgang machen. ;)

Nach der Dombesichtigung haben wir noch ein paar Selfies vor dem Dom gemacht, typisch Touristen eben ;)
Auf dem Rückweg zum Auto haben wir noch bei MyMüsli reingeschaut, Müsli probiert und das für gut befundene eingekauft, dann sind wir zu meiner Cousine gefahren.

Gegen 18.30 Uhr haben wir uns auf den Rückweg nach Mannheim gemacht und gemeinsam Abendgegessen. Bei dem ein- oder anderen Glas Wein haben wir versucht den nächsten Tag zu planen und sind dann doch recht Ziellos und ohne Entscheidung ins Bett.. :)

Tag 3:
Begann mit einem sehr reichhaltigen und leckeren Frühstück mit frischen Semmeln, Wurst, Käse, Marmeladen und was das Herz sonst noch so begehrt. :)
Nach dem Frühstück hat meine Tante noch Baguette-Teig fürs Abendessen vorbereitet, wir haben ein paar Inspirationen zum nähen im Internet angesehen und uns dann gegen Mittag dazu entschlossen noch nach Lorsch ans Kloser zu fahren, dort Kaffee zu trinken und meinen letzten Urlaubstag in Mannheim mit leckerem Kuchen aus dem Back-und Brauhaus zu beenden.

Auch vor dem Kloster haben wir ein Selfie gemacht, diesmal gemeinsam mit meinem Onkel, dieser will leider nicht im Blog erscheinen, deshalb "nur" ein Bild vom Kloster ;D

Wir sind noch etwas im Kloster Gelände spazieren gegangen, haben den Kräutergarten besichtigt und haben dann Kaffee getrunken.

In der Wohnung angekommen habe ich meine restlichen Sachen eingepackt, mit meiner Tante noch ein paar alte Fotos von früher angeschaut und dann haben wir uns um das letzte gemeinsame Abendessen gekümmert. Es gab dann lecker gebackenen Feta mit Zwiebeln Tomate und Pepperoni, dazu selbstgemachtes Baguette! <3

Und schon waren meine Tage in Mannheim vorbei.. Es waren tolle Tage, nochmal vielen lieben Dank für die Einladung und für alles was wir gemeinsam Erlebt haben! <3

Meine Tante und mein Onkel haben mich gegen 19:00 Uhr zum Bahnhof gebracht und schon war ich wieder auf dem Weg nach Ulm.